22. Spieltag | SSV Dettensee

RESERVE A2

 

SV Dettensee 2 – SG Altheim/Grünmettstetten 2           3:0 Wertung

 

Das Spiel musste leider von unserer Seite aus mangels genügend Spielern abgesagt werden. Sehr traurig, dass man im sonst immer sehr engen Spiel nicht einmal neun Spieler zusammen bekommt. Auf Anfrage lehnte Dettensee eine Verschiebung ab. Somit wird das Spiel 3:0 gewertet.

 


 

KREISLIGA A2

 

SV Dettensee 1 – SG Altheim/Grünmettstetten 1           0:0

 

Aufstellung:       Becht M. – Seid F., Dölker J., Kalmbach M., Fassnacht J. – Scherrmann L., Schorpp D. Öztürk Ö. (83. Kaupp M.), Marchisotti R. (69. Walz D.) – Kneißler W., Dettling K.

 

Bereits vor dem Anpfiff mussten unsere Farben einen Rückschlag kompensieren, da mit Lukas „Kurzer“ Schäfer eine Stammkraft angeschlagen passen musste und auf der Bank Platz nahm. Ömer Öztürk rückte für ihn in die Startelf.

 

Auf dem nicht gut zu bespielenden Platz hatte unser Team bei generell wenigen Zuschauern bereits in der 1. Spielminute die erste Chance. Nach einem Eckball köpfte Kevin „Kev“ Dettling jedoch über das Gehäuse. In der 3. Minute kamen die Hausherren das erste Mal gefährlich vor unser Tor. Doch Martin „Hodde“ Becht reagierte beim direkten Eckball super und verhinderte somit einen frühen Rückstand. Nach zwei Halbchancen auf jeweils beiden Seiten war es in der 14. Minute dann soweit: Dominik „Dome“ Schorpp wurde im 16er zu Fall gebracht und es gab zurecht Elfmeter. Der sonst vom Punkt eigentlich sichere Goalgetter Kev trat an und nagelte die Kugel aber über den Querbalken. Davon ließen sich unsere Jungs aber nicht beirren und spielten super weiter. In der 20. Minute schoss Kev dann einen super Freistoß, welcher allerdings ebenso gut vom Dettenseer Torwart pariert wurde. Im direkten Gegenzug konterte Dettensee und liefen mit gleich vier Spielern auf unseren Innenverteidiger Matthias „Kalle“ Kalmbach zu. Der Sieger: Matze! Bockstark gemacht! Kurze Zeit später tankte sich Kev über rechts stark durch. Seine Hereingabe wurde dann gerade noch so zur Ecke geklärt. Diese brachte allerdings nichts ein. In Minute 32 bekam Matze Kalmbach die gelb-rote Karte (kurz zuvor gelb wegen Ballwegwerfens erhalten) aufgrund eines Foulspiels. War die zweite gelbe Karte definitiv verdient, hätte der sonst gute Schiedsrichter bei der ersten Gelben mehr Fingerspitzengefühl zeigen können, zumal es Matzes erste Aktion und auch nicht mit Absicht war. Somit mussten unsere Mannen eine Stunde lang in Unterzahl bestreiten. Kurz vor der Halbzeit hatten Kev und Riccardo „Ricco“ Marchisotti noch jeweils eine gute Möglichkeit, verzogen aber beide knapp. In der letzten Aktion vor der Halbzeitpause hätten unsere Farben in Person von Fabian „Hatza“ Seid noch einen klaren Elfmeter bekommen müssen, da dieser klar im Strafraum gefoult wurde. So ging es allerdings mit einem 0:0 in die Pause.

 

Die 2. Halbzeit begann mit jeweils einer Halbchance auf beiden Seiten mäßig, ehe Hodde „the cat“ in der 57. Minute einen Schuss von Dettensee gerade noch so an den Pfosten lenken konnte. Fünf Minuten später erzielte Ömer nach toller Kombination mit Kev und Ricco das vermeintliche 0:1, welches jedoch aufgrund eines Fouls am Torwart leider zurecht nicht gegeben wurde. Nur kurze Zeit später rauschte ein Freistoß der Hausherren von rechts durch den SG-5er, welcher aber keinen Abnehmer fand. 20 Minuten vor Schluss erzielte Kev ein Tor, welches wegen einer Abseitsstellung nicht zählte. Kurz darauf hatten beide Teams nach einem Abpraller jeweils noch die Chance im Nachschuss, doch der sehr gut spielende Lukas „Scherres“ Scherrmann auf Seiten von uns verzog knapp. In Minute 81 klärte Hatza in einer brenzlichen Situation nach einer Ecke zweimal auf der Linie und verhinderte damit einen Rückstand kurz vor Schluss. Nachdem Hodde in der 89. Spielminute bei einem versuchten Lupfer super reagierte hatte Kev in der 90. noch die letzte Chance im Spiel. Doch alleine konnte er sich auf Außen nicht gegen zwei Verteidiger der Heimmannschaft durchsetzen.

 

Somit blieb es beim torlosen Unentschieden, was aus SG-Sicht trotz 60-minütiger Unterzahl sehr verdient ist, hat man doch auch zwei Tore erzielt, welche allerdings nicht zählten. Super gekämpft und trotz Rückschlägen nie aufgegeben. Sauber Männer und weiter so!

 

Nachtrag: Nach dem Abpfiff und der Ansprache des Trainers Frank „Coach“ Wünsch war der ein oder andere Spieler noch so im Tunnel, dass dieser dachte man hätte mit 0:1 verloren („Hätte ich das gewusst, hätte ich am Ende (trotz meiner Defensivaufgaben Anm. d. R.) nicht so offensiv gespielt.“).

 

Für die SG,

R. Singer

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on print
Share on email

Die letzten Beiträge