19. Spieltag | SV Baiersbronn

Kreisliga B2

Sonntag, 13.03.2022, 12:45 Uhr, Grünmettstetten

VS.

1

1

SGAG II – SV Baiersbronn II 1:1 (1:0)

Bei sonnigem Wetter startete die Zweitvertretung wiedererstarkt und mit guter Einstellung. Mehr Spielanteile und ein Tor zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt in der 45. Minute prägten die erste Halbzeit. Torjäger Christian Saier konnte nach einer Ecke von Kapitän Raphael Singer vollenden.
Nach einer sehenswerten Flanke, die zum Torschuss wurde, konnten die Gäste bereits in der 54. Minute ausgleichen. Im weiteren Spielverlauf hatte die SGAG durch Rene Kaupp und Raphael Singer große Chancen in Führung zu gehen. Diese blieben leider ungenutzt, ein Sieg wäre durchaus verdient gewesen.

Bezirksliga

Sonntag, 13.03.2022, 15:00 Uhr, Grünmettstetten

 

VS.

1

1

SGAG – SV Baiersbronn 1:1 (0:0)

Mit dem Tabellenvierten aus Baiersbronn empfing man den nächsten „Brocken“ im Murgentalstadion. Verlor man das Hinspiel im Murgtal noch deutlich, zeigten die Männer um Coach Hayer am Sonntag eine geschlossene und starke Teamleistung.
In Halbzeit eins konnten gleich mehrere gute Möglichkeiten nicht im Netz der Gäste untergebracht werden. Gleich in der ersten Minute hatte Lukas Schäfer das 1:0 auf dem Fuß, im Anschluss verfehlten Wolfgang Kneißler, Moritz Bitzer und Kevin Schlotter denkbar knapp das Gehäuse aus kurzer Distanz. Eine Pausenführung für die SGAG wäre auf Grund der guten Spielweise und der besseren Chancen durchaus verdient gewesen.
In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt. Der Favorit aus dem Murgtal nahm das Spiel in die Hand und drängte die SG mehr und mehr in die eigene Hälfte. Durch eine schöne Einzelaktion und einem unhaltbaren Abschluss von Sebastian Braun gelang den Gästen die 1:0 Führung.
Im Anschluss sahen die Zuschauer ein weiterhin intensiv geführtes Spiel, wobei Torchancen eher zur Mangelware wurden. Den entscheidenden Nadelstich setzte Julius Schäfer in buchstäblich letzter Sekunde. Nach einem langen Ball tankte sich Außenstürmer Kevin Schlotter durch, passte mustergültig zum aufgerückten Innenverteidiger Julius, der zum umjubelten Ausgleichstreffer einschob. Die Partie wurde nach dem Ausgleichstreffer nicht mehr angepfiffen, beide Mannschaften trennten sich somit mit einem verdienten und gerechten 1:1 Unentschieden.